Kinderrechte kreativ dargestellt

Graffiti in Jena

Legal Graffiti sprühen in Jena? Das geht! Eine Projekt­gruppe der Kinder­sprach­brücke Jena e.V. hat sich mittels Graffiti mit dem Thema Kinder­rechte beschäftigt. Wie das geht und was das mit Parti­zipation zu tun hat, erfährst du hier!

Projekt Kindersprachbrücke
Graffiti-Kunst in Jena

Das Projekt.

Es gibt viele Möglich­keiten, sich mit wichtigen Themen zu be­schäftigen. Kunst ist dabei eine ausdrucks­starke und zugleich ziemlich coole Art. 🆒 Das haben sich wohl auch die Kinder­sprach­brücke Jena e.V. und junge Menschen mit Flucht­erfahrung aus Jena gedacht. So ist dieses Projekt entstanden. 💯

💡 Das Thema: Kinderrechte

🎯 Das Ziel: Den öffentlichen Raum mit Graffiti besprühen

❓ Warum: Weil Partizipation wichtig ist und Spaß machen kann!

👉 Wie die Jugendlichen das Projekt umgesetzt haben, siehst du im Folgenden!

Graffiti-Kunst in Jena
»Wir haben uns überlegt, es wäre ganz gut, das Thema Kinder­rechte mal aus der Pers­pektive von zu­ge­wanderten Menschen hier aus Jena zu be­trachten.«
Wolfgang Volkmer, Geschäfts­führer Kinder­sprach­brücke Jena e.V.
Spray, Spray, Spray!

Projektverlauf I

Zunächst brauchte es ein Gefühl für die Dose! Dafür wurde ein er­fahrenes Künstlerkollektiv names Farbgefühl hinzugezogen.

Farbgefühl arbeitet seit Jahren mit Jugend­gruppen zu­sammen und zeigte den jungen Menschen die hohe Kunst des Graffiti. 🎨

Dafür konnten sich die jungen Menschen zunächst an einer Folie, die um zwei Bäume gespannt war, aus­probieren. Nachdem die meisten Spray­dosen leer waren, ging es an die Konzept­arbeit. Denn was ist Kunst ohne Inhalt ❓ Wahr­scheinlich immer noch Kunst...

Workshop_KSB
Think about it!

Projektverlauf II

Nun ging es darum, sich in­haltlich mit dem Thema Kinder­rechte zu be­schäftigen. Ausgehend von der Frage "Was brauchen Kinder und Jugendliche?", nannten die jungen Menschen folgende Dinge:

Freizügigkeit Der Begriff meint die freie Wahl des Wohn- und Aufenthalts­ortes. ❗ Gewalt­freiheit ❗ Gleich­heit ❗ Sicherheit ❗

Somit sollten Kinder und Jugendliche das Recht haben, sich frei zu bewegen, recht­lich gleich­gestellt zu sein sowie sicher und gewalt­frei zu leben.

💡 Übrigens: Kinder­rechte sind in der UN-Kinderrechtskonvention fest­geschrieben.

Nach einer theoretischen Ein­arbeitung folgten Taten...🖌️

Konzeptarbeit KSB
Action!

Projektverlauf III

Nach einer Zeit des Aus­probierens und Denkens, war es nun endlich so weit: es wurde gesprüht! ▶️

Dabei wurden F-Wörter besonders häufig ver­wendet: Familie, Freiheit, Freizeit, Fürsorge.

Am Ende entstand eine lange Wand in­mitten von Jena mit vielen bunten Graffiti zum Thema Kinderrechte.

Damit die Ideen von jungen Menschen nicht hinter einem Ab­sperr­band bleiben, 🔇 braucht es diese Form der Partizipation. Warum? Das erfährst du nach dem Video.

Graffiti Bilder 1
Das Projekt als Video
Graffiti als Form der Beteiligung

Und warum das Ganze?

Es gibt viele Möglichkeiten, sich für seine Rechte einzusetzen. Eine Voraus­setzung hierfür ist es, gehört zu werden. 📣

Sich beteiligen kann bedeuten, den öffentlichen Raum zu be­setzen und seine Sicht der Dinge zu erzählen. 💬 Graffiti tut dies auf eine kreative, oft humor­istische Art und Weise.

Die Jugendlichen aus Jena haben durch das Projekt gezeigt, was ihnen wichtig ist!

💡 Übrigens: Graffiti ist nicht immer ganz legal. Falls du dennoch sichtbar sein willst, kannst du dies auch auf vielen anderen Wegen tun. Eine Auswahl siehst du bei Formen politischer Partizipation. Falls du auch ein cooles Projekt starten willst, halte Aus­schau nach einer Projekt­förderung von JUGEND PRÄGT 🕵️‍♂️🕵️‍♀️

Graffiti als Form der Beteiligung
»Power to the people!«
Black Panthers
Graffiti 1
slider G.
Graffiti 3
slider G.
slider G.
Graffiti 2
Graffiti 4
Grafitti-092
Graffiti 6
Grafitti-082